Infos

Es bereitet mir eine besondere Freude, mit Babies zu arbeiten, denn sie geben sich noch so wunderbar unverfälscht. Um jedem Baby die Chance zu geben, sich bei mir wohl zu fühlen, braucht es viel Zeit und noch viel mehr Geduld.

Deshalb fotografiere ich immer nur 1 Baby pro Tag und das zu der Zeit, in der Babies meist am besten gelaunt sind – am Vormittag. Dadurch ist eine Fotosession bei mir weder stressig noch stehen wir unter Zeitdruck.

Ausnahme sind die Miniserien an jedem 1. Mittwoch im Monat – an diesem Tag fotografiere ich bis zu 3 Termine.

Im Mittelpunkt steht Euer Baby – und ihm soll es gut gehen, das ist für mich die wichtigste Voraussetzung, um schließlich schöne Bilder entstehen zu lassen.

Der Nachmittag wird von mir für die digitale Bildbearbeitung genutzt welche auch ein großer Bestandteil meiner Arbeit ist und wodurch aus meinen Aufnahmen kleine Kunstwerke entstehen.

Wenn Ihr zu einem Babyshooting kommt, bringt Ihr einfach all das mit, was Euer kleiner Sprößling braucht, um sich wohl zu fühlen. Vom Kuscheltier angefangen über Spielzeug bis zur Milchflasche. Denn nur wenn das Model zufrieden ist, werden die Bilder gut. Da kann es auch mal sein, dass eine Zwischenmahlzeit von Nöten ist.

Für Babyfotos wird mein Studio vorher richtig aufgeheizt. Daher ist es gut, wenn Ihr als Eltern auch etwas Leichtes dabei habt, sonst wird das Shooting im wahrsten Sinne des Wortes zu einer schweißtreibenden Angelegenheit.

Ich freue mich auf Euch!